Die Gesamtschule Rheinbach qualifiziert sich für das Landesfinale der Schulschachmeisterschaften in Hamm

Da wäre der Gesamtschule Rheinbach doch am 06.02.2024 um ein Haar die absolute Sensation geglückt. Am Ende reichte es ‚nur‘ für eine Sensation. Was war passiert? Zum ersten Mal in ihrer Geschichte nahm die Schule an einer Schulschachmeisterschaft teil. Jonas, Leon, Cornelius, Luca (alle 5.1.) und Constantin (5.3.) spielten mit 9 anderen Schulmannschaften aus dem gesamten Rhein-Sieg-Kreis die Schachkreismeisterschaft in der Wettkampfklasse IV (bis Jg. 2011) der Jungen aus. Immer vier Spieler einer Mannschaft spielten an vier Brettern gegeneinander. Die Jungs spielten ausdauernd und konzentriert und konnten vier von fünf Runden für sich entscheiden.

Was für ein Erfolg: Nach fünf Runden standen sie punktgleich mit dem Ausrichter, dem CJD Königswinter, auf dem ersten Platz! Leider musste sich die Gesamtschule im direkten Vergleich dem CJD knapp mit 1,5 zu 2,5 geschlagen geben, sodass sie am Ende nur aufgrund des direkten Vergleichs den zweiten Platz belegten. Ein triumphaler Erfolg, vor allem auch dafür, dass die GSR zum ersten Mal überhaupt bei so einem Turnier antrat und schacherfahrene Schulen wie z.B. das Anno-Gymnasium aus Siegburg, das mit 5 Mannschaften anreiste, hinter sich lassen konnte.

Ein sensationeller Tag, der definitiv Lust auf mehr macht und am Ende tatsächlich belohnt wurde. Neben dem CJD als erster Platz qualifizierte sich auch die Gesamtschule Rheinbach als einer der besten Zweitplatzierten in NRW für das Landesfinale am 23.02.2024 im Hamm. Herzlichen Glückwunsch! Neben den sportlichen Erfolgen ist es auch immer wieder schön zu sehen, wie Schach fünf junge Schüler zu einer Mannschaft verbindet. Denn ein Einzelner kann bei vier Brettern so gut sein, wie er oder sie will, nur im Team können die Mannschaftspunkte geholt werden.

Und so freuten sich die Fünftklässler zusammen, wenn eine bereits verloren geglaubte Partie doch noch in ein Remis umgewandelt wurde.

Autor: Herr Aly (Schülervater)

Karnevalsparties 2024 an der Gesamtschule Rheinbach

An Weiberfastnacht feierte die Gesamtschule Rheinbach wie jedes Jahr den Beginn der jecken Woche als einzige weiterführende Schule mit zwei großen Veranstaltungen an zwei Standorten.

Es gab ein reichhaltiges Programm mit vielen kreativen Schülerbeiträgen, die von Tanzeinlagen, Gesang und Sketchen bis hin zu akrobatischen Einlagen reichte. Nach wochenlangem Üben zeigten die kleinen und großen Karnevalsjecken stolz, welche schönen Beiträge sie eingeübt hatten und wurden von einem fröhlichen Publikum begeistert gefeiert.

Das Organisationskomitee hatte aber auch dafür gesorgt, dass alle Schüler*innen in das Geschehen auf der Bühne eingebunden wurden. Der Elferrat prämierte das beste Kostüm des jeweiligen Standorts und testete die Lehrer*innen mit Scherzfragen.

Großen Beifall erhielten auch die lokalen Karnevalsvereine, die in beiden Veranstaltungen mit ihren Garden für gute Stimmung sorgten. Auch ihre Besuche sind ein fester Bestandteil der Karnevalsfeiern an der Gesamtschule Rheinbach. Insgesamt waren es dank der sorgfältigen Planung der SV zwei gelungene Veranstaltungen zur Pflege des rheinischen Brauchtums.

Bei aller Fröhlichkeit wurde aber auch ein wichtiges ernstes Thema angesprochen: Ein Beitrag der Fünftklässler rückte Toleranz und Mitmenschlichkeit in den Mittelpunkt eines kölschen Liedes. So wurde die gemeinsame Feier in einer vielfältigen Schulgemeinschaft auch zu einer Botschaft gegen Hass, Intoleranz und Ausländerfeindlichkeit.

Autorin: Inge Arandan

Weitere Fotos findet ihr hier:

Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus am 26. Januar 2024 im Rheinbacher Rathaus

Einen Tag vor dem zentralen Gedenktag zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz fand im Rheinbacher Rathaus die Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus statt.

Unter dem Motto „Nie wieder ist jetzt!“ erinnerte der Landtagsabgeordnete Oliver Krauß in seiner außergewöhnlich bewegenden Rede an die zahlreichen Opfer der Shoa und hob die Schicksale vieler in Rheinbach und Umgebung sesshafter Menschen hervor, die aufgrund ihrer jüdischen Identität ermordet wurden. Er erwähnte die 36 Stolpersteine, die an diese Mitbürgerinnen und Mitbürger erinnern sollen.

Der Bürgermeister der Stadt Rheinbach, Ludger Banken, betonte mahnend, wie wichtig es sei, sich bewusstzumachen, wie viel Schmerz und Leid das NS-Regime über die Welt gebracht habe. Es sei besonders wichtig aus der Vergangenheit zu lernen. Dies gelinge nur dann, wenn Menschen im interkulturellen Austausch bleiben und lernen einander zu verstehen. Er lädt die Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich aktiv nicht nur gegen rechtspopulistische Parteien, sondern auch diskriminierende wie auch rassistische Ideologien einzusetzen und Haltung zu zeigen.

In Verneigung vor den Opfern legte der Landtagsabgeordnete Oliver Krauß gemeinsam mit Bürgermeister Ludger Banken ein Gesteck an der Stätte im Rheinbacher Rathaus zum Gedenken an die aus Rheinbach deportierten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger nieder.

An dieser Gedenkstunde engagierten sich auch Schülerinnen und Schüler unserer Schulgemeinschaft, um der Leidtragenden von Terror und Entmenschlichung in einem würdevollen und öffentlichen Rahmen zu gedenken. Hierzu gilt der Dank folgenden Schülerinnen und Schüler, die für die musikalischen Beiträge verantwortlich waren: Fiona Müdder (9.4), Edgar Kriwankow (Jg. Ef), Finnegan Thar (Jg. Ef) und unserem ehemaligen Schüler Malte Treder, der die Möglichkeit nutzte, an die Menschheit zu appellieren. Ein weiterer Dank gilt den beiden Schülern des aktuellen Abiturjahrgangs, Niklas Hall und Piet Hohmann, die in ihrem ergreifenden Wortbeitrag mit ihrer Neuinterpretation des Gedichts „Kein Kinderlied“ von  Mascha Kaléko hoffnungsvoll in die Zukunft blickten.

Ein besonderer Dank gilt den beiden Lehrkräften Frau Gelmez und Herrn Preuth, die für den Wortbeitrag und die musikalische Darbietung zuständig waren.  

Autorin: Özgür Gelmez

Zirkusprojekt der Gesamtschule Rheinbach (Jg. 5/6) und dem Zirkus Jonny Casselly

Vom 27.11. bis zum 02.12.2023 absolvierten die Schüler*innen unserer Jahrgangsstufen 5 und 6 wieder eine Projektwoche mit dem Kinder – Mitmach – Zirkus Jonny Casselly.

Zu Beginn der Woche erkundeten die Kinder das Zirkuszelt und –gelände. Die Cassellys stellten sich ihnen vor und präsentierten in einer tollen Show die angebotenen Workshops. Außerdem erläuterten sie wichtige Dinge und Regeln, damit das gemeinsame Lernen erfolgreich gelingen konnte. Später konnten die Schüler*innen frei zwischen diversen Workshop-Angeboten wählen, in denen sie eine Darbietung einüben wollten, wie z.B. Bodenakrobatik, Clowns, Fakire, Jonglage, Sprungakrobatik mit dem Trampolin und Turnen am Trapez.

Innerhalb dieser Gruppen wurden die Kinder im Verlauf der Woche betreut und erlernten die Kunststücke. Nach einer Woche Spiel, Spaß und Spannung zeigten sie im Rahmen von drei Galavorstellungen am Freitag bzw. Samstag dem Publikum im Zirkuszelt im Freizeitpark in Rheinbach die erlernten Fertigkeiten. Die Gäste der ausverkauften Shows waren alle restlos begeistert von den teilweise atemberaubenden Vorführungen und konnten kaum glauben, dass die Kinder das alles in dieser kurzen Zeit einstudiert hatten.

Unter der pädagogischen Anleitung der Zirkusfamilie Casselly erfuhren die Kinder in dieser Zirkuswoche eine besondere Förderung und Entwicklung in vielen verschiedenen Persönlichkeitsbereichen, wie z.B. Selbstbewusstsein, Kreativität und Phantasie, Hilfsbereitschaft, Vertrauen, Respekt, Geschicklichkeit, Fairness, Partnerschaftlichkeit, Mut und Verantwortung.

Den Cassellys gelang es in beeindruckender Art und Weise, alle teilnehmenden Kinder in diesen Bereichen zu stärken. Kein Kind verließ mit einem Misserfolg die Manege, sondern alle wurden am Ende ihres Auftritts vom Publikum bejubelt.

Die teilnehmenden Schüler*innen und die betreuenden Lehrer*innen waren sich am Ende der Zirkus-Projektwoche einig: So toll war Schule noch nie!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Sponsoren, die durch ihre finanzielle Unterstützung mit dazu beigetragen haben, dass dieses schöne Projekt realisiert werden konnte (siehe unten).

Die ganze Schulgemeinde freut sich jetzt schon auf das nächste Zirkusprojekt.

Autor: Thomas Michels

Weitere Bilder finden Sie hier: Zirkusprojekt 2023

Infos zur Sekundarstufe I und zur gymnasialen Oberstufe

Unseren aktuellen Flyer mit dem Fächerangebot in der Sekundarstufe I sowie Informationen zur gymnasialen Oberstufe können Sie hier downloaden.

Echte Hingucker: Unsere Schul-Hoodies

Ein Bistro für alle!

… kommt doch einfach mal vorbei!

Alle aktuellen Informationen zu unseren Mensa-Angeboten an beiden Standorten finden Sie hier:

Aktuelles

  • Die Gesamtschule Rheinbach qualifiziert sich für das Landesfinale der Schulschachmeisterschaften in Hamm
    Da wäre der Gesamtschule Rheinbach doch am 06.02.2024 um ein Haar die absolute Sensation geglückt. Am Ende reichte es ‚nur‘ für eine Sensation. Was war passiert? Zum ersten Mal in ihrer Geschichte nahm die Schule an einer Schulschachmeisterschaft teil. Jonas, Leon, Cornelius, Luca (alle 5.1.) und Constantin (5.3.) spielten mit […]
  • Exkursion zum WDR STUDIO ZWEI mit dem Literaturkurs der Jahrgangsstufe Q1
    Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses der Jahrgangsstufe Q1 besuchten unter der Leitung von Frau Gelmez am 05.02.24 die Medienwerkstatt des Westdeutschen Rundfunks. Im WDR STUDIO ZWEI erhielten die Schülerinnen und Schüler Einblick in die komplexen Abläufe einer Medienproduktion und verschiedenen Medienberufe. Die Schülerinnen und Schüler bereiteten sich vorab im Literaturunterricht […]
  • Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus am 26. Januar 2024 im Rheinbacher Rathaus
    Einen Tag vor dem zentralen Gedenktag zur Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz fand im Rheinbacher Rathaus die Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus statt. Unter dem Motto „Nie wieder ist jetzt!“ erinnerte der Landtagsabgeordnete Oliver Krauß in seiner außergewöhnlich bewegenden Rede an die zahlreichen Opfer der Shoa und hob die Schicksale […]
  • „Vitrine der Begegnungen“
    Die Gesamtschule Rheinbach freut sich über die Neugestaltung einer Vitrine durch ihre KURS-Lernpartnerfirma Sarstedt AG. Neben den vielfältigen Produkten für Labor- und Medizintechnik wurde ein digitaler Bilderrahmen installiert, der die Arbeitsbereiche der Firma und aktuelle Projekte mit den Schüler*innen darstellt. Exponate und Bilder aus Berufsfelderkundungstagen, Praktika und Unterrichtseinheiten werden ausgestellt. […]

Ältere Nachrichten